In der österreichischen Küche gelten Eierschwammerl als Klassiker! Als Beilagen zu Fleisch-, Wild- und Knödelgerichten. Am besten schmecken natürlich selbst gesammelte Eierschwammerl frisch aus dem Wald. Zwischen Juli und September kann man sich in Österreich auf Suche begeben. Der goldene Speisepilz ist in Laub- und Nadelwäldern zu finden. Eierschwammerl lieben Moos- und Nadelböden und wachsen bevorzugt in Gruppen. Obwohl sie nach wie vor zahlreich vorhanden sind, wurde aufgrund von Umweltverschmutzung und Abholzung bereits ein deutlicher Rückgang ihres Bestandes festgestellt

 

Zutaten

Frische Eierschwammerl aus dem Wald oder Händler deines Vertrauens
Zwiebel
Knoblauch
Petersilie
Gemüsebrühe (oder Rinderbrühe)
Salz
Pfeffer
Butterschmalz
Schlagobers
Etwas Weißwein zum ablöschen.

Serviettenknödel – Grundrezept

Zubereitung Eierschwammerlsauce

Zwiebeln gemeinsam mit dem Knoblauch in Butterschmalzanschwitzen.
Die gut geputzten Schwammerln dazugeben und kurz mitbraten.
Mit Weißwein ablöschen und dann mit Gemüsebrühe noch einmal ablöschen
Mit Schlagobers aufgießen und alles sämig einkochen lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Ist die Sauce nicht sämig genug, mit etwas Mehlbutter oder in wenig Wasser angerührter Maisstärke binden.

Optional: Abschließend das geschlagene Obers untermengen.

Gehackte Petersilie untermengen.

Die Eierschwammerlsauce mit Servitenköndeln anrichten

IMG_5143

Link Tipp

http://wienerin.at/archiv/wienerin/geniessen/584091/Start-in-die-EierschwammerlSaison

 

You May Also Like