Serviettenknödel wurde vor der Erfindung der Haushaltsfolie tatsächlich mit Hilfe von Servietten gekocht, daher der Name. Ideal als Zuspeise zu Fleisch- und Wildgerichten oder Beuschel. Serviettenknödel wird in Österreich, Oberfranken und Böhmen üblich, in Tücher einzuwickelt und im Wasser gekocht. Diese Zubereitungsart nennt man in Böhmen knedlíky uvařené v ubrousku (Knödel gekocht in einer Serviette) oder knedlíky uvařené vídenským způsobem (Knödel gekocht nach Wiener Art). Wird mit Saft, aber auch als Hauptspeise gegessen.

Zutaten

250g Altbackene Semmeln
100g Butter
3/8l Milch
3 Eier
Muskatnuss

Zubereitung

Semmeln in grobe Würfel schneiden.
Milch aufwärmen.
Butter schmelzen.
Geschmolzene Butter und Milch gemeinsam mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss über die Knödelmasse gießen und gut miteinander vermengen.
Für ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Eier trennen.
Eidotter zu den Semmelwürfel geben. Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazugeben und gut mischen.
Eiklar steif schlagen und vorsichtig under die Knödelmasse heben.

Tipp: Ist die Knödelmasse zu flüssig, einfach 2-3 EL Mehl dazugeben.

Im Kochtopf:
Die Knödelmasse in eine Rolle formen und mit einem Baumwoll-Küchentuch einrollen. (Hitzefeste Haushaltsfrischhaltefolie tut es auch).
Die Enden gut verschließen.
Zirka 35-40 Min im leicht siedenden Wasser kochen.

Im Dampfgarer:
Die Knödelmasse in eine Rolle formen und auf das gelöcherte Garform legen.
Tipp: Backpapier zuschneiden und drauflegen).
Zirka 45 Min im garen.

You May Also Like