Die Idee kam eigentlich im Sommer 2015, eigentlich die Idee von meinm Mann. Dominik mochte es gerne am Wochenende durch die Stadt bzw. auf die Donauinsel zu radeln jedoch unsere Labradorhündin wollten wir nicht alleine zu Hause lassen. Zum Mitlaufen wäre es zu weit und eigentlich rechtlich nach der Straßenverordnung nicht erlaubt. Auf der Donauinsel kann die Hündin auch schwimmen und es war immer eine komplizierte Situation. Entweder mit Straßenbahn fahren und Kilometerweit zu Fuß gehen oder abwechselnd mit dem Auto raus fahren wenn die Zeit zu knapp war. Es war einfach zeitaufwändig und recht kompliziert. So kam es ursprünglich auf die Idee, einen Fahrrad-Anhänger anzuschaffen, aber ich war dagegen! Aufgrund meiner Taubheit besteht die Gefahr, das ich nichts mitbekommen würde, was hinter meinem Rücken abspielt (z.B. Anhänger fällt um, Hund hüpft raus, etc. …).

Einen Lastenfahrrad war mir schon immer bekannt, geschwärmt habe ich schon aus dem Urlaub in den Niederlanden. Schwer beeindruckt war ich immer von diesen Gefährten, jedoch die Kosten schreckten mich ab um eines anzuschaffen. Im Internet machte ich mich über Lastenfahrräder schlau und stieß auf die Webseite von Heavypedals. Diese boten damals einen Bullitt Lastenfahrrad zum Verleih an. Ohne zögern nahm ich mit denen in Kontakt auf und schon bald hatten wir für das ganze Wochenende einen Bullitt Lastenfahrrad ausgeborgt. Wir fuhren auf die Donauinsel, durch die Stadt und und … es wurde auf Herz und Nieren gedestet! Nach diesem Wochenende verliebte ich mich sofort in dieses Bullitt Lastenfahrad. Ohne zögern informierte ich mich gleich wie es mit der Anschaffung aussieht. Da wurde mir klar, das es um eine größere Anschaffung handelt!

10733959_10152965497061094_7796865423767568918_n
Bullitt Fahrrad aus dem Verleih für das Wochenende im Juni 2015. Das war der entscheidende Moment für meine Kaufentscheidung!

Andere Leute kaufen um nicht viel mehr einen gebrauchten Auto mit laufende zusätzliche kosten wie Reperaturen, Versicherungen und Sprit. Nach langem hin und her überlegen und eisernem sparen bin ich seit März 2016 ein stolzer Besitzer eines Lastenfahrrad der Marke Larry vs Harry geworden. Ich entschied mich für die Serie Milky Plus.

DSCF6199

Das ist ein dänischer Fahrradhersteller aus Kopenhagen. Diese Firma stellt die weltweit vertriebenen Lastenfahrräder Bullitt her. Bullitt ist mit 24 kg Gesamtgewicht eines der leichtesten Lastenfahrräder auf dem Markt. Ein kleines 20 Zoll Vorderrad ermöglicht einen niedrigen Schwerpunkt der Ladefläche. Hat einen schmale sportlichen Bauform und hat einen sportliche Sitzposition. Diverse Farb- und Ausstattungsvarianten und Zubehör erhältlich.

Die Anschaffung eines Lastenfahrrad ist eine Langfristige und Rentable investition.

Viele stellten mir die Frage, warum ich lieber mit dem Lastenfahrrad fahre als mit dem Auto bzw. Öffentliche Verkehrsmitteln. Meine Antwort ist ganz einfach: In der Stadt der Zukunft werden zwar weiterhin Autos unterwegs sein, aber das Fahrrad wird eine prominentere Rolle spielen als es zurzeit der Fall ist. Diese Entwicklung lässt sich bereits heute weltweit beobachten. Weiterhin spielen folgende Faktoren beim Radfahren ab …

+ Steigert das Wohlbefinden.
+ Tägliche Bewegung in den Alltag integrieren.
+ Umweltfreundlich.
+ Kosteneffizienter.
+ Stressfreier Großeinkauf ohne Auto möglich.
+ Autofrei und stressfrei einen Ausflug ins Grüne unternehmen.
+ Staus umfahren.
+ In einem bestimmten Radius, schnell von A nach B fortbewegen.
+ Nette Leute kennenlernen.
+ Parkplatzsuche entfällt.
+ Stress und Ärger gehen während einer Radfahrt verloren – sie werden einfach weggeradelt.

Es sind paar Monate sind vergangen und ich merke zunehmend, das diese Anschaffung hat meine Erwartungen weit übertroffen. Bin über die Flexibilität mit dem Lastenfahrrad positiv überrascht. Arbeit, Freizeit und Hund sich optimal vereinen. Mit dem Lastenfahrrad kann ich täglich zwischen mehrere Orten hin und her springen. In die Arbeit fahren. Schnell auf die Donauinsel fahren um den Hund zu beschäftigen. Besorgungen für das tägliche Leben erledigen. Durch die Stadt … Ohne diesen Lastenfahrrad wäre der Alltag für mich schwieriger bzw. zeitaufwendiger zu organisieren. Ich bereue keine einzige Minute darüber, dass ich eine große Summe meines Geldes in dieses Gefährte reinsteckte.

Die Fahrten entlang dem Donaukanals oder Donauinsel ist für mich wie ein paar Minuten Urlaub!

Der Alltag mit dem Lastenfahrrad beginnt beisten mit der Route inkl. Gassi Runde am Donaukanal oder durch den Augarten oder über die Donauinsel. Anschliessend geht es in die City ins Office. Manchmal radelt es auch in der Mittagspause raus um zur Abwechslung anderes Mittagessen zu besorgen bzw. der Hund zur Abwechslung eine andere Grünfläche zum schnüffeln zum Markieren bekommt J. Ist die Zeit im Büro zu Ende, so kann spontan an irgend einem Ort in Wien mit Freunden getroffen werden und anschliessend mit Besorgungen heimgeradelt werden.

Mein Fazit: Lasst Mal das Auto stehen und fahrt mit dem Lastenfahrrad. Es tut nicht weh.

Bildschirmfoto 2016-02-23 um 22.16.01

Häufig gestellte Fragen die mir gestellt worden wurde

Ist das Lastenfahrrad schwer zum Lenken?
Es lässt sich anders lenken aber das lernt man sofort.

Man kann damit doch in der Stadt nicht fahren!
Das eignet sich bestens für die Stadt :) Schau nach Kopenhagen oder Stockholm oder Amsterdam …

Damit zu fahren ist doch sehr auffallend!
Wenn du mit einem Ferrari fährst, bist du auch auffallend :P

Ist das Lastenfahrrad teuer?
Billiger als ein Gebrauchswagen mit laufende Zusatzkosten ist es auf jedenfall. Ab 1.500 Euro bekommt man bereits einen Lastenfahrrad! Einen sportlichen wie meines kostet natürlich mehr!

Der Hund wird jetzt weniger Bewegung bekommen, die Arme!
So ein Bulls**t! Da ich jetzt flexibler bin und schneller von A nach B komme, so kann ich jetzt spontan auf die Donauinsel fahren und dort darf sie von der Nordbrücke bis zur Praterbrücke laufen und austoben und schwimmen, das ist mehr als aussreichend! Zur Abwechslung über die Prater-Hauptallee in die große Hundeauslaufzone und und … Die Möglichkeiten sind nach oben unbegrenzt Dank der Flexibilität ;)

Damit findet man ja doch keinen Platz in der Stadt zum Abstellen.
Ein Irrglaube! Ich hab bis jetzt noch keine Schwierigkeiten gehabt. Man wird außerdem kreativ beim Parken solange man alle Regeln der StVO einhält J.

Wo stellst du das Fahrrad zu Hause ab? Es hat ja keinen Platz!
Es findet sich immer einen Platz! Der Bullitt kann problemlos an Wiener Bügeln Radständern abgestellt und abgesichert werden. Die Fahrradlobby setzt sich bereits dafür ein für bessere Abstellmöglichkeiten in Wien. Ich bin mir sicher, das in naher Zukunft in den Garagenplätzen bzw. Kellern auch Abstellplätze für Fahrräder bereitgestellt werden muss da es immer mehr Fahrräder gibt und außerdem für Elektro-Fahrrädern Stromplätze zur Verfügung gestellt werden muss! Es braucht nur ein Gesetzt kommen und das wird kommen und dann ändert sich alles. Ich habe das große Glück, mein Lastenfahrrad passt in den Lift und so kann ich es sogar in die Wohnung abstellen.

Bei Regen ist es doch ein Schwachsinn!
Es gibt nur falsche Kleidung! Eine Abdeckplane ist vorhanden. Es gibt auch einen Canopy, aber ich sehe zur Zeit keinen bedarf dafür.

Wo kann man das Lastenfahrrad kaufen?
Es gibt bereits schon mehrere Händler in Wien. Siehe unten im Linktipp bzw. Google findet sicher auch etwas.

Kann man das Lastenfahrrad auch ausborgen?
Es besteht die Möglichkeit ein Lastenfahrrad zu ausborgen bei LastenRadKollektiv, Lastenrad Aspern, Smart Citizen Labs, …

IMG_3171
Ein spontaner Ausflug auf die Donauinsel nach den Bürostunden.

IMG_1199
Das Lastenfahrrad bietet viel Platz. Hier geniesst meine Labradorhündin den Fahrtenwind gemeinsam mit einem kleinen Einkauf.

IMG_1558
Das Lastenfahrrad bietet viel Platz. Hier gab es einen Großeinkauf.

IMG_3484
Laufen, Schwimmen und Radfahren bis zur Nordspitze der Donauinsel – ganz lässig!

IMG_3592
Pakete abholen nach einer nicht erfolgten Zustellung kein Problem.

IMG_4642
Nach einem Badeausflug.

12963788_10153559328286094_4868093903208290656_n
Die Labradorhündin Cora mit dem Lastenfahrrad Bullitt von Larry vs Harry im Hintergrund.

12959310_10154125043808760_1400030124_o
Auch auf ORF Wien Heute kurz zu sehen gewesen J. Radparade 2016.

Linktipp

Dieser Händler ist spezialisiert auf Lastenfahrräder und Fahrradbotendienst.
www.heavypedals.at

Offizieller Webauftritt der Lastenfahrräder von Larry vs Harry aus Kopenhagen.
www.larryvsharry.com

Transportwunder Fahrrad – Eine Broschüre aus dem BMLFUW
www.klimaaktiv.at/publikationen/mobilitaet/radfahren/Transportwunder.html

Mobilitätsagentur Wien
www.fahrradwien.at

Mit dem Rad zur Arbeit fahren
www.radeltzurarbeit.at

You May Also Like